Legasthenie – Wenn Buchstaben keinen Sinn ergeben

Was ist Legasthenie? - Wenn Buchstaben keinen Sinn mehr machen!

Lesen ist die Schlüsselfähigkeit für den Erwerb von Wissen. Er ist fundamentale Voraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn und ein zufriedenes, entspanntes Berufsleben. Entspanntes Lesen macht Spaß, denn es bietet Unterhaltung, beflügelt die Fantasie und entführt uns in fremde Welten.

Langsames und stockendes Lesen macht jedes Schulfach zu einem Problem. Zum Beispiel beim Lesen von Textaufgaben in Mathematik, beim Verfassen von Texten in einer Fremdsprache oder bei einer Textanalyse in Geschichte. Fehlerhafte Rechtschreibung wird in jedem Fach in die Note mit einbezogen. Die schulische Entwicklung ist gefährdet und es kann sogar zu Schulversagen führen. Das Problem endet nicht mit der Schulzeit. Die Betroffenen sind in ihrer Berufswahl beeinträchtigt, überproportional viele werden arbeitslos.

Trotz intensiver Übungen und überdurchschnittlicher Intelligenz erreichen manche Kinder keine altersgemäße Lese-Rechtschreibfähigkeit.

Vermeintlich „einfache“ Wörter wie „und“, „denn“ und „mit“ können nicht gelesen und geschrieben werden. Ein und dasselbe Wort ist in einem Text mit unterschiedlicher Schreibweise falsch geschrieben. Diese Symptomatik zeigt sich oft schon ab dem 2.Schuljahr.